Archiv der Kategorie: Health

Der Nutzen von Cannabis für die Gesundheit übersteigt die Gefahren bei weitem – ein weniger bedenklicher Umgang kann erlernt werden. Viele Infos über den gesundheitlichen Nutzen von Cannabis auf Hanftube!

Ist Vaporisieren schädlich für die Lunge?

Vaporizer Anwendung – Tipps für Gräser- und Pollenallergiker

Beim Vaporisieren werden Kräuter wie Marihuana nicht verbrannt, sondern erhitzt. Die Inhaltsstoffe verflüchtigen sich und können eingeatmet werden. Es entstehen keine schädlichen Verbrennungsgase, der Vaporizer ist gesünder als Joint Rauchen – ist Vaporisieren eine gänzlich unbedenkliche Konsumform? Zumindest für Gräser- und Pollenallergiker nicht. Einige Vapos halten Stäube sehr gut zurück, da diese an Oberflächen anhaften oder die Luft durch einen Wasserfilter gereinigt wird. Andere Modelle lassen kleine Partikel durch, die damit eingeatmet werden. Für den normalen Konsumenten wäre es nicht schlimmer, als trockenes Heu an Kleintiere oder Schafe zu verfüttern. Doch der Gräser- und Pollenallergiker würde auf dieses Heu genau wie auf Marihuana bereits reagieren. Dann kann Vaporisieren schädlich für die Lunge sein, da durch die Immunabwehr allergische Reaktionen ausgelöst werden.

Den ganzen Hanftube lesen!

Vaporizer Anwendung – klare Gras Wirkung

Mit der richtigen Technik Cannabis verdampfen

Joint rauchen ist ungesund für die Lunge, verdampfen ist gesünder. Die Cannabinoide werden nicht durch eine Glutspitze, sondern ohne Verbrennung verdampft. Deswegen entstehen keine Verbrennungsrückstände. Es kommt beim Cannabis Verdampfen allerdings auf die richtige Technik an, damit sich eine klare Gras Wirkung einstellt. Genau das ist bereits der springende Punkt, weswegen viele kein Cannabis verdampfen wollen – der Vaporizer knallt nicht richtig. Wer beim Kiffen pur raucht, der hat keinen Nikotinkick.

Den ganzen Hanftube lesen!

Alkoholismus – Therapie mit Cannabis

Die Behandlung der Alkoholkrankheit braucht Zeit und Nerven

Nicht jeder Alkoholkonsum mündet in Alkoholismus. Auch beim Alkohol trifft es die einen und die anderen nicht. Einige wollen nicht viel oder regelmäßig trinken und bei anderen ist der Weg mit dem ersten Bier schon vorgezeichnet. Es liegt an den Menschen und ihrem Lebensumfeld. Genauso hilft die Therapie mit Cannabis den einen und den anderen vielleicht nicht. Doch an einer Stelle wird die Therapie mit Cannabis oder eben CBD Extrakten jedem helfen, der ständig zu viel Alkohol trinkt: Cannabis schützt die Organe und Nerven. Ob so oder so, wer wegen seiner Alkoholkrankheit in Behandlung geht, der braucht Zeit und Nerven. Nur langsam entwickelte man sich zum problematischen Alkoholiker und ähnlich langwierig ist der Weg, bis man ein stabiler trockener Alkoholiker ist.

Alkoholismus als Alkoholkrankheit verstehen in Teil 1:
Alkoholentzug allein heilt keine Alkoholsucht

Wird bedacht, dass allein in Deutschland knapp 10 Millionen Menschen laut wissenschaftlicher und medizinischer Erkenntnisse zu viel trinken und 74.000 Todesfälle in Folge vom Alkoholkonsum verbucht werden, dann ist man mit seinem Alkoholismus nicht alleine. Es handelt sich um eine Volkskrankheit. Übermäßiger Alkoholkonsum kann das Auftreten von über 200 verschiedener Erkrankungen begünstigt. Mit jedem Glas Bier wird es schlimmer, weswegen der Absprung nicht früh genug erfolgen kann. Cannabis, oder eben ein CBD Extrakt, kann in der Therapie eine wichtige oder sogar die entscheidende Rolle spielen.

Den ganzen Hanftube lesen!

Cannabis essen – sind Edibles stärker als kiffen?

Marihuana Konsum mit Wirkung

Marihuana wird derzeit teuer gehandelt, Edibles zum Cannabis Essen haben sich am Deutschen Markt noch nicht einmal richtig etabliert. Wer starke Konsummuster ausprägt, der hat für seinen Marihuana Konsum hohe laufende Kosten – und möchte möglichst effektiv Cannabis konsumieren. Ist Cannabis essen effektiver als Cannabis rauchen? Sind Edibles stärker als kiffen? Diesen Fragen rund um den Marihuana Konsum mit Wirkung kommt dieser Artikel nach – es geht dabei nicht allein um das High, sondern auch die medizinische Wirkung.

Je nach Konsument oder Situation kann Cannabis essen die sinnvollere oder ungeeignetere Konsumform darstellen. Beim Marihuana inhalieren mit dem Joint, Vaporizer oder Geräten zum Dabben tritt die Wirkung innerhalb von Minuten ein. Es ist sehr leicht möglich, sich mit mehreren Zügen dosiert bis zum gewünschten Punkt zu bringen, wenn man seine cannabinoidhaltigen Hanfprodukte einmal kennt. Beim Cannabis essen ist es hingegen so, dass die Wirkung erst nach 45 bis 90 Minuten einsetzt und beim ersten Testen erst nach zwei Stunden weiter hoch dosiert werden soll. Wer sein Ausgangsmaterial kennt, der kann auch mit Edibles sicher dosieren. Bei einem akuten medizinischen Bedarf würden Patienten jedoch kiffen oder Hanföl sublingual unter der Zunge aufnehmen. Geht es um die anhaltende Wohlfühldosis oder die Nachtruhe, dann wäre Cannabis essen eine sehr interessante Konsumform, bei der die Wirkung stärker als beim Kiffen sein kann, aber nicht muss.

Video Vorschaubild zur Decarboxylierung Teil 3 – Auswertung

Den ganzen Hanftube lesen!

CBD Edibles kaufen? Selber backen ist 80% günstiger!

Muffins und Brownies für den Cannabis Konsum

Marihuana macht die einen high und lindert bei anderen ihre Leiden. Wer bereits Cannabis-Patient ist, der soll auf gesunde Konsumformen achten. Rauchen ist ungesund, mit dem Vaporizer inhalieren dauert wie beim klassischen Joint immer einige Minuten. Geht es auch so bequem wie beim Tabletten schlucken? Ja, und sogar mit Genuss – Cannabis Konsum mit Edibles ist eine gesunde und effektive Konsumform für Cannabinoide. Einen Hanf Brownie essen dauert nur zwei oder drei Minuten, macht Spaß und essen muss man sowieso. CBD Edibles kaufen ist in Deutschland und vielen anderen Ländern legal, Edibles selber machen kann jedoch deutlich günstiger sein.

Video Vorschaubild zur Decarboxylierung Teil 2 – Backen

Den ganzen Hanftube lesen!

Einfachste Marihuana Decarboxylierung und Extraktion

CBD mit Olivenöl aus Hanfblütentee für Edibles gewinnen

Edibles ist das neue Schlagwort, welches viele Feuerzeuge in Colorado bereits überflüssig gemacht hat: Mit dem legalen Markt für Cannabis können Unternehmer ganz anders als eine Mafia an ihren Produkten arbeiten. In einem gewaltfreien Konkurrenzkampf setzen sich die besten, nicht immer die stärksten, durch. Edibles mit Cannabinoiden machen in Colorado inzwischen mehr Umsatz, als Marihuanablüten. Durch die Marihuana Decarboxylierung und Extraktion werden die Cannabinoide aktiviert. Ohne weiteres Erhitzen können die Ebibles gegessen werden und entfalten ihre Wirkung.

Wir in Deutschland können immerhin Hanfblütentee im Internet bestellen, medizinisch wirksames CBD ist neben anderen Cannabinoiden enthalten, THC aber nur in wirkungslosen Spuren. Selbst beim Rauchen würde dieser Hanfblütentee einen nie high machen, das Cannabidiol kann dennoch medizinisch und wohltuend wirken. Deswegen wird hier nun die sehr günstige und wohl einfachste Marihuana Decarboxylierung und Extraktion in Olivenöl beschrieben, die Kosteneinsparung liegt bei über 80%! Fertige Muffins und Brownies gibt es im gesonderten Artikel.

Video Vorschaubild zur Decarboxylierung Teil 1 – CBD Olivenöl

Den ganzen Hanftube lesen!