Schlagwort-Archive: Konsum

Vor dem Konsum Cannabis aktivieren – notwendig?

Marihuana verdampfen – wie ihr vom vaporisieren high werdet

High werden wird mit immer weiteren Cannabis Konsumformen komplizierter und sogar wissenschaftlich. Wer ein Patient, Konsument oder sogar ein richtiger Cannabis Junkie ist, der einige Gramm Marihuanablüten pro Woche oder sogar am Tag konsumiert, der erfährt hier, warum seine Marihuana Wirkung nicht mit jeder Konsumform gleich stark high macht. Die THC Wirkung setzt nicht immer optimal ein, da die Vorstufe THCa nicht automatisch in wirkendes THC umgewandelt wird. Der Cannabis Junkie (wie z.B. „Medienjunkie“ zu verstehen) soll das Prinzip vom Cannabis Aktivieren verstehen, damit er auch beim Marihuana verdampfen richtig high wird.

Der Fachbegriff für das Cannabis Aktivieren heißt decarboxylieren. Für eine gewisse Zeit wirkt Hitze und wandelt damit die Vorstufen der Cannabinoide um. Aus THCa, welches nicht high macht, wird THC. Ein Großteil vom Tetrahydrocannabinol liegt als THCa vor. Im Joint werden beim Ziehen bis 900° Celsius in der Glutspitze erreicht. Cannabis aktivieren gelingt dann innerhalb von einem Sekundenbruchteil.

Beim Marihuana verdampfen wird die Temperatur beim vaporisieren eher auf 180 bis 200° Celsius eingestellt. Ein genügendes Decarboxylieren würde deutlich länger dauern. Wird zudem noch ein Vaporizer wie der Firefly 2 verwendet, der die Kräuterkammer nur beim Ziehen erhitzt, dann lautet bei vielen die Frage: „Warum macht mich die Marihuana Wirkung beim vaporisieren nicht richtig high?“

In der Videoserie zur Decarboxylierung und den hier verlinkten Artikeln kann sich selbst der antriebslose Cannabis Junkie einlesen, wie er beim Marihuana verdampfen durch das Cannabis Aktivieren mehr THC Wirkung hat. Es soll lediglich beim Marihuana aktivieren im Backofen das Olivenöl weggelassen werden. Auch Gelegenheitskonsumenten oder Hanfpatienten profitieren durch dieses Wissen rund um das Aktivieren der Cannabinoide.

Den ganzen Hanftube lesen!

Cannabis essen – sind Edibles stärker als kiffen?

Marihuana Konsum mit Wirkung

Marihuana wird derzeit teuer gehandelt, Edibles zum Cannabis Essen haben sich am Deutschen Markt noch nicht einmal richtig etabliert. Wer starke Konsummuster ausprägt, der hat für seinen Marihuana Konsum hohe laufende Kosten – und möchte möglichst effektiv Cannabis konsumieren. Ist Cannabis essen effektiver als Cannabis rauchen? Sind Edibles stärker als kiffen? Diesen Fragen rund um den Marihuana Konsum mit Wirkung kommt dieser Artikel nach – es geht dabei nicht allein um das High, sondern auch die medizinische Wirkung.

Je nach Konsument oder Situation kann Cannabis essen die sinnvollere oder ungeeignetere Konsumform darstellen. Beim Marihuana inhalieren mit dem Joint, Vaporizer oder Geräten zum Dabben tritt die Wirkung innerhalb von Minuten ein. Es ist sehr leicht möglich, sich mit mehreren Zügen dosiert bis zum gewünschten Punkt zu bringen, wenn man seine cannabinoidhaltigen Hanfprodukte einmal kennt. Beim Cannabis essen ist es hingegen so, dass die Wirkung erst nach 45 bis 90 Minuten einsetzt und beim ersten Testen erst nach zwei Stunden weiter hoch dosiert werden soll. Wer sein Ausgangsmaterial kennt, der kann auch mit Edibles sicher dosieren. Bei einem akuten medizinischen Bedarf würden Patienten jedoch kiffen oder Hanföl sublingual unter der Zunge aufnehmen. Geht es um die anhaltende Wohlfühldosis oder die Nachtruhe, dann wäre Cannabis essen eine sehr interessante Konsumform, bei der die Wirkung stärker als beim Kiffen sein kann, aber nicht muss.

Den ganzen Hanftube lesen!

CBD Edibles kaufen? Selber backen ist 80% günstiger!

Muffins und Brownies für den Cannabis Konsum

Marihuana macht die einen high und lindert bei anderen ihre Leiden. Wer bereits Cannabis-Patient ist, der soll auf gesunde Konsumformen achten. Rauchen ist ungesund, mit dem Vaporizer inhalieren dauert wie beim klassischen Joint immer einige Minuten. Geht es auch so bequem wie beim Tabletten schlucken? Ja, und sogar mit Genuss – Cannabis Konsum mit Edibles ist eine gesunde und effektive Konsumform für Cannabinoide. Einen Hanf Brownie essen dauert nur zwei oder drei Minuten, macht Spaß und essen muss man sowieso. CBD Edibles kaufen ist in Deutschland und vielen anderen Ländern legal, Edibles selber machen kann jedoch deutlich günstiger sein.

Den ganzen Hanftube lesen!

Cannabis rauchen oder Edibles mit THC naschen?

Marihuana Konsum: Legal, illegal, nicht egal!

Vielen Cannabis Konsumenten ist das Cannabisverbot schlichtweg egal. Sie haben ihre Dealer, wenn sie Cannabis rauchen wollen. Geht einer von denen hoch, gehen sie zum nächsten. Werden sie mal erwischt, dann gibt es für konsumbezogene Cannabisdelikte nur einen Klaps. Schon geht es zum nächsten Dealer, um für den Marihuana Konsum ein paar Gramm zu kaufen. Als kleiner Cannabis Konsument hat man nichts zu befürchten, so denken viele beim Cannabis rauchen, bis es sie trifft. Dann merken sie, dass selbst ein paar Sozialstunden, der entzogene Führerschein oder ein ruiniertes Führungszeugnis genügen, um eine Existenz zu erschweren.

Auch dann denken viele den anderen entscheidenden Schritt rund um das Cannabisverbot nicht weiter: Was ist denn mit den Streckstoffen oder den gesünderen Konsumformen? Cannabis rauchen ist für die Lungen nicht gesund. Man kann für den Marihuana Konsum auch Vaporizer, Geräte zum Dabben oder Edibles mit THC verwenden. Das alles gibt es aber nicht im Totalverbot, all das kommt erst in den wachsenden Nischen im bröckelnden Cannabisverbot hoch. Deswegen ist legal oder illegal eben nicht egal!

Den ganzen Hanftube lesen!