Hanfaktien Wikifolio mit Verlusten

Investieren für Rendite – Marihuana Aktien kaufen?

Cannabis Aktien Crash droht nach Green Rush High!

Mit der Cannabis Legalisierung kann die legale Cannabisbranche in immer mehr Regionen mit immer mehr Produkten Fuß fassen. Der Green Rush ist nicht allein in Nordamerika bereits im vollen Gang, es herrscht internationale Goldgräberstimmung. Neben den Unternehmern haben auch die Anleger dicke grüne Dollarzeichen vor den Augen, viele wollen für die bessere Rendite Marihuana Aktien kaufen.

Die meisten Anleger, oder eher Spekulanten, hoffen auf das schnelle Geld. Sie wollen aus 10.000 Euro in den kommenden Jahren 100.000 machen. Mit der Cannabis Legalisierung kann der Spekulant einfach in alles investieren, wo Hanf dran steht, so der Irrglaube. Es droht bei einer Überhitzung leider der Cannabis Aktien Crash nach dem Green Rush High.

Das grüne Gold ist nur ein Geschäftszweig, der einen Aktienboom mit satter Rendite erlebt und mit hoher Wahrscheinlichkeit in eine Blasenbildung übergeht. Dabei müssen diese Marihuana Aktien nicht synchron miteinander steigen oder fallen. Es gibt wie im übrigen Aktienmarkt immer auch die Ausreißer. Es lässt sich jedoch beobachten, dass die Kursschwankungen der Marihuana Aktien tendenziell immer wieder stärker als bei DAX- oder Dow Jones Aktien ausschlagen.

Wer in diesem Aktienboom der Cannabis Legalisierung ahnungslos in Hanfaktien investieren will, der kann aufgrund der hohen Kursschwankungen leider selbst im Boommarkt alles in den Sand setzen. Es gibt genug Unternehmer, die sich Hanf auf das Firmenschild schreiben, ohne operative Geschäfte zu führen. Es sind also eher Scheinunternehmer, die positive News generieren, nachdem sie selber bereits gekauft haben. Anschließend sind sie die ersten, die wieder verkaufen. Alternativ kann es operative Geschäfte geben, die dazu dienen, bei anderen Unternehmen zu überzogenen Preisen Leistungen zu beziehen, womit ein Teil vom Geld ums Eck in die private Tasche fließt.

Wer ohne Grundkenntnisse und ohne Anlegererfahrungen seine Marihuna Aktien kaufen will, der kann selbst im Green Rusch Aktienboom seinen ganz privaten Cannabis Aktien Crash erleben.

Glaspfeife mit Torch Feuerzeut für den Konsum von Cannabis
Nach der Dröhnung in Cannabis Aktien spekulieren? Keine gute Idee!

Marihuana Aktien im Gesamtmarkt

Die Aktienmärkte bewegen sich zyklisch in vier Phasen als Abbildung der wirtschaftlichen Entwicklung: Aufschwung, Boom, Rezession, Depression. Der Aktienmarkt kann sozusagen einer Blasenbildung gleich gesetzt werden. Eine Blase kann nur wachsen, wenn sie weiter aufgeblasen wird und platzt, wenn sie über längere Zeit nicht mehr aufgeblasen wird. Der Aktienmarkt wird durch die Wirtschaft gefüttert und platzt mit der Rezession.

Anleger wollen Geld verdienen und sind bei stagnierenden Märkten nach einer gewissen Zeit misstrauisch. Wird Geld aus den Märkten zurückgezogen oder verpufft in diesen, dann setzt die Depression ein, womit die Kurse stark einbrechen und über längere Zeit im Keller bleiben. Eine erste Erholung wird hier mit Aufschwung beschrieben. Für die maximale Rendite sollte der Anleger diesen Punkt abpassen und jetzt investieren, ohne ständig zu kaufen und zu verkaufen. Die Aktien werden von ganz alleine steigen, wenn einmal die soliden und fundamentalen Werte ausgewählt wurden.

Das ist der Kreis, in dem sich unsere Wirtschaft und damit auch die Wallstreet dreht. Wenn internationale Märkte einbrechen, dann werden sie wenigstens für diesen Moment einen Cannabis Aktien Crash auslösen. Das schließt nicht aus, dass sich diese Hanfaktien dennoch besser halten, als andere Aktienwerte. Für den Moment werden sie dennoch trotz voran schreitender Cannabis Legalisierung mit runtergezogen. Gerade junge Unternehmen oder Startups mussten solche Phasen noch nicht durchleben und haben wenig Substanz. Mit einem Cannabis Aktien Crash werden viele der unerfahrenen Unternehmen auf der Strecke bleiben.

Hanfaktien Wikifolio
Das schnelle Geld mit Hanfaktien im Minus aufgegeben

Trotzdem Marihuana Aktien kaufen?

Langfristig haben Aktien im Laufe von Jahrzehnten bessere Renditen als Sparkonten oder viele andere Anlageformen erzielt. Wer in Cannabis Aktien als Geldanlage investiert und diese lange liegen lassen möchte, der hat bei genügender Streuung auf verschiedene Unternehmen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in 10 oder 20 Jahren einen guten Gewinn gemacht. Wenn zudem nicht alles im selben Moment, sondern über mehrere Jahre verteilt Marihuana Aktien gekauft werden, dann hat man in keinem Fall alles zum falschen Zeitpunkt investiert.

Wer mit diesem Gesichtspunkt in Cannabis Aktien investieren möchte und davon ausgeht, dass er das Anlagekapital in den nächsten Jahren nicht benötigt, der kann es wagen. Es sollen möglichst die Aktienwerte gewählt werden, die sich bereits bewiesen haben und über Erfahrung und Marktgröße verfügen, um das ein oder andere Aktienbeben zu überstehen. Klingende Namen für hoffentlich anhaltende Rendite sind Canopy, Aurora, Tilray oder Aphria. Windige Startups oder Jungunternehmen wären generell mit Vorsicht zu betrachten.

Legales CBD Hasch Mango Kush
Mit immer mehr legalen Nischen immer mehr Geld verdienen!

Investieren im Finanzmarktcasino?

Das eigentliche Green Rush Anlegerproblem lautet, dass es sich bei der Wallstreet um ein Finanzmarktcasino handelt, in dem einem die Nerven durch gehen. Selbst wenn der Anleger mit nur einigen tausend Euro dabei ist und auf diese verzichten könnte, so wird er ständig einen Blick auf seine Hanfaktien werfen. Bei Turbulenzen wird überlegt, diese zu verkaufen oder umzuschichten. Kaum einer wird beim Marihuana Aktien kaufen die Ruhe haben, sein Geld einfach liegenzulassen, um auch mal eine Talfahrt mitzunehmen. Die meisten werden ihre Hanfaktien spekulativ kaufen und verkaufen.

Die menschliche Natur lässt uns leider bei steigenden Werten kaufen und bei fallenden Werten verkaufen. Aus rationaler Sicht müsste man es bei soliden Aktiengesellschaften umgekehrt machen. Die letzten, die im Aktienboom aufspringen, verlieren prozentual am meisten. Wer hingegen Cannabis Aktien als Geldanlage einfach ruhen lässt, der hat häufig deutlich mehr Rendite, als spekulierende Glücksritter.

Viele kanadische Hanfaktien im Sinkflug
Kanada legalisiert am 17.10.2018, Marihuana Aktien im Sinkflug: Wie kann das sein?

Folgt dem Green Rush High der Cannabis Aktien Crash?

Selbst unabhängig zur Entwicklung vom DAX oder dem Dow Jones kann ein Cannabis Aktien Crash eintreten. In Boommärkten gibt es immer sehr viele Glücksritter, vor allem bei den Anlegern. Es wird aus dem Bauch heraus investiert, ohne die fundamentalen Werte zu prüfen. Die Aktienkurse steigen bis zu dem Punkt, ab dem ein Verkaufsimpuls einsetzt und fallen in sich zusammen. Selbst die Aktienkurse von eigentlich gesunden Unternehmen können so hart einbrechen, dass das Unternehmen scheitert.

Dieser Cannabis Aktien Crash kann immer wieder an einzelnen Hanfaktien beobachtet werden, die nach einem Überhitzen oder aufgrund von Negativmeldungen um über 30% einsacken. Genauso kann leider auch die gesamte Cannabisbranche überhitzen und synchron nach einem Green Rush High einbrechen. Das wäre sogar nicht unwahrscheinlich, da bisherige Entwicklungen genau dieses Bild bereits abzeichnen. Wer sich 20 vielversprechende Hanfaktien raussucht und den Kursverlauf für die letzten Quartale nachzeichnet, der hat genau diese starke Kurswelle drinnen. Wer der menschlichen Natur folgt und bei Kursgewinnen kauft und bei Kursverlusten verkauft, der hätte möglicherweise bereits viel Geld verloren.

Zum November 2018 wird solch eine Watchlist sowie ein Wikifolio im Teststatus rund ein Jahr beobachtet. Die Cannabis Aktien stürzen ab, in einem Jahr mehrfach um über 20%. Inzwischen wurde die Cannabis Legalisierung in Kalifornien und Kanada umgesetzt sowie in vielen weiteren Regionen entscheidende Fortschritte gemacht werden. Von einem Green Rush High kann in dieser Zeit für diesen Boommarkt also nicht gesprochen werden. Als Anleger hätte man bereits den ein oder anderen mittelschweren Cannabis Aktien Crash erleben müssen.

Cannabisdose mit Aurora Cannabis von Pedanios
Marihuana mit gigantischer Gewinnspanne lockt Investoren

Als Hanfaktien-Kleinanleger schlaflose Nächte erleiden?

Die Höhe vom Anlagekapital ist bei vielen Anlegern im Finanzmarktcasino nicht einmal entscheidend. Vielfach haben die Glücksritter nur überschaubare Beträge investiert, die sie im Ernstfall sogar abschreiben könnten. Dennoch erleben sie in der Achterbahnfahrt der Hanfaktien immer wieder schlaflose Nächte. Wer nach solch einer Nacht zur Arbeit muss und mit einem Auge die ganze Zeit auf sein Smartphone starrt, der macht gewiss keinen guten Eindruck.

Sicherlich können im Green Rush Aktienboom aus 10.000 Euro mit viel Glück nach Jahren mit starker Rendite 100.000 Euro werden. Vermutlich setzen die meisten unkundigen Anleger aber immer wieder mal etwas in den Sand und haben nach einigen Jahren im Boommarkt der Cannabisbranche vielleicht sogar einen hohen Verlust gemacht. Verloren hat letztendlich jeder, der wegen dieser Achterbahnfahrt im Finanzmarktcasino sein Leben nicht mehr richtig auf die Reihe kriegt und möglicherweise sogar seinen Job verliert. Die meisten werden gewiss nicht ihren Anlagebetrag verzehnfachen, selbst wenn sie in Zeiten der Cannabis Freigabe sehr überlegt Marihuana Aktien kaufen.

Dachwikifolio kopiert Cannabis Wikifolios
Hanfaktien Dachwikifolio mit Verlust im Copy-Modus im Kanada-Legalize Jahr 2018!

Finanzmarkt-Infrastruktur und die Großen verdienen

Der nächste Punkt lautet, dass es zu allen Hanfaktien laufend News-Meldungen gibt. Der neue Anleger sollte für mehrere Hanfaktien diese News-Meldungen mal rückwirkend auswerten: Erfüllen sich die Prognosen oder raten die „Analysten“ ins Blaue hinein? Gerade für gefragte Hanfaktien wie Canopy, Aurora, Tilray oder Aphria wird es vermutlich zur gleichen Zeit sogar positive und negative Meldungen zugleich geben, womit der Anleger sich die jeweils „passenden“ Cannabis Aktien Tipps rauspicken kann!

Für die Unternehmen der Cannabisbranche wäre es am besten, wenn die Anleger einmal ihre Marihuana Aktien kaufen und dann ruhen lassen. Es ist unternehmerisches Gift, wenn mal sehr viel Geld reinfließt und dann sprungartig wieder abfließt. Dennoch gibt es unzählige News-Meldungen und Analysten-Meinungen für die aktuelle Cannabis Aktien Prognose. Warum? Neben den eigentlichen Aktiengesellschaften gibt es noch die Finanzmarkt-Infrastruktur. Diese verdient dann, wenn gekauft und verkauft wird. Ob der Anleger beim Investieren Rendite oder Verlust macht, das spielt für die Finanzmarkt-Infrastruktur keine Rolle. So ähnlich ist es im Casino, dass der Glücksritter 100 Euro reinwirft, 98 wieder rauskriegt und wieder reinwirft. Je häufiger das Geld im Kreis fließt, um so mehr verdient das Casino oder eben die Finanzmarkt-Infrastruktur.

Gerade die Kleinanleger und unerfahrenen Glücksritter haben weder die Zeit, noch die Kompetenz, um die harten Wirtschaftszahlen ihrer Hanfaktien selber auszuwerten. Sie lassen sich mit diesen ganzen Cannabis Aktien Prognosen durch die Märkte jagen und verlieren im Schnitt mit jeder Runde ein paar Prozente.

Neben der Finanzmarkt-Infrastruktur verdienen auch diejenigen, die mit viel mehr Erfahrung, Ruhe und Kompetenz im Finanzmarktcasino ihren viel größeren Einsatz hinterlegt haben. Teils sind diese Anleger so groß, dass sie eigene Broker beschäftigen, die ohne persönliches Risiko diese nötige Ruhe, Erfahrung und Kompetenz mit bringen. Das Geld fließt ganz automatisch von unten nach oben, da der Kleinanleger aufgrund der menschlichen Natur zu impulsiven und emotionalen Kurzschlusshandlungen neigt.

Cannabis Wikifolios mit Höhen und Tiefen
Der richtige Kaufpunkt entscheidet beim Investieren über die Rendite

Im Green Rush High nicht zocken

Hier wird nicht generell von Cannabis Aktien als Geldanlage abgeraten. Unerfahrene und übermütige Green Rush Glücksritter sollen sich jedoch der Gefahren beim Investieren bewusst sein. Wer als Liebhaber der Hanfpflanze in Cannabis Aktien investieren will, aber eigentlich keine Ahnung oder Erfahrung hat und sich gerne bedröhnt, der muss zwangsläufig seinen Cannabis Aktien Crash erleben. Es soll sich jeder vor Augen führen, dass Spekulationen mit Geld auf das Gehirn ähnlich wie Kokain wirken können. Marihuana Aktien kaufen und die Achterbahnfahrt im Finanzmarktcasino zu erleben, kann zum Rauscherlebnis mit vielen Höhen und Tiefen mit finalem Absturz werden.

Möglicherweise sind es nicht nur schlaflose Nächte, die sich im Job auswirken, sondern auch verstimmte Sozialkontakte, die auf Abstand gehen. Genau wie im Suchtverhalten mit Substanzen oder auch im Spielcasino kann sich eine Entwicklung einstellen, mit der nach dem privaten Cannabis Aktien Crash Haus und Hof verzockt sind.

Man kann nicht nur sein Eigenheim, sondern auch seine Aktien beleihen. Wer in eine Hanfaktien-Blase investiert, der kann zusehen, wie der Aktienwert unter den Beleihungswert fällt und bleibt mit Pech verschuldet zurück.

Wird „nur“ mit vorhandenem Vermögen spekuliert, dann kann die Green Rush Aktien-Achterbahnfahrt mit Hebelprodukten und Finanzwetten besonders schnell enden. Wer gestreut in Aktien investiert, der steht im Gegensatz zu diesen Hebelprodukten, Finanzwetten oder Turboprodukten sogar noch sehr sicher da.

Bedröhnt man sich gerne und macht dann immer wieder leichtsinnige oder unsinnige Sachen? Dann lautet der heiße Cannabis Aktien Tipp: Finger weg vom Green Rush Finanzmarktkasino! Viele haben schon erklärt, sie würden nur mit etwas „Spielgeld“ investieren. Teils lief es für einige Monate mit guter Rendite und sie gingen doch mit allem rein. Oder sie wollten sich mit neuem Einsatz ihr Geld wieder rausholen. Genau so begründen auch Spielsüchtige im Casino ihr Verhalten und merken nicht mehr, wie sie sich selber etwas vormachen.

Kursentwicklung einiger kanadischer Cannabis Aktien
Automatisch mehr Rendite im Green Rush High? Selbst im Jahr 2018 war es nicht so einfach!

Jetzt trotzdem Marihuana Aktien kaufen?

Marihuana Aktien kaufen wäre eigentlich eine sehr gute Idee, um auf diese Weise die Cannabis Legalisierung zu unterstützen. Wer jedoch spekulativ Marihuana Aktien kaufen und verkaufen will, weil er die schnelle Rendite sucht, der unterstützt damit die Cannabis Legalisierung nicht. Wenn alle Anleger spekulativ eine Hanfaktien-Blase füttern, die irgendwann mit einem Cannabis Aktien Crash platzt, dann entsteht für den Moment ein enormer Schaden, der selbst die voran schreitende Cannabis Freigabe abbremsen könnte.

Wer die Cannabis Legalisierung weltweit unterstützen möchte, der soll seine Hanfaktien sehr sorgfältig auswählen. Unterstützen die Geschäftsfelder der Hanfaktien eine Cannabis Legalisierung? Haben sich diese Unternehmen der Cannabisbranche sinnvoll aufgestellt, um Börsenbeben zu überstehen und auf lange Sicht zu wachsen?

Die Frage kann verkürzt werden: Sind die Hanfaktien sinnvoll und haben Zukunft? Wenn die Antworten Ja und Ja lauten, dann kann Marihuana Aktien kaufen die Cannabis Legalisierung weltweit unterstützen. Man darf jedoch nicht mit jedem kleinen Börsenbeben direkt wieder verkaufen und irgendetwas anderes zurückkaufen. Für diese weltweite Cannabis Legalisierung, die mit dem Green Rush an den Börsen richtig Fahrt aufnimmt, ist es genau wie für den Kleinanleger am sinnvollsten und zielführendsten, wenn einmal überlegt investiert und dann die Rendite abgewartet wird.

Zur Info:

Als Verfasser von „Investieren für Rendite – Marihuana Aktien kaufen?“ besitze ich zum Veröffentlichungs-Zeitpunkt keine Cannabis Aktien. Einige Wikifolio-Screenshots stammen von einem nicht veröffentlichten Dachwikifolio im Test-Modus. Hanftube betreibt keine Anlage-Beratung, kann jedoch berichten und zur Vorsicht mahnen.

Einen früheren Artikel zum Thema findet ihr auf Seite 44 bis 45 im Soft Secrets DE 01-18.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s